Jetzt MVV Tickets für den Gesamtbereich gewinnen!

Keine Lust mehr auf Staus? Gewinnen Sie mit dem S-Bahn-Bündnis Ost eins von drei Monatstickets im Wert von je 225,- Euro für den Gesamtbereich des MVV! Mitmachen ist ganz einfach – Sie müssen nur drei Schritte beachten:

  • Besuchen Sie die Facebook-Seite des S-Bahn-Bündnis Ost unter www.facebook.com/sbahnbuendnis.ost/
  • Liken und teilen Sie die Seite…
  • Kopieren und vervollständigen Sie in Ihrem geteilten Beitrag den Satz „Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München, weil…
  • Oder kommentieren Sie gleich hier unter dem Beitrag!

Und schon sind Sie dabei! Die Gewinner werden am 28. Februar hier auf der Website bekanntgegeben und über Facebook kontaktiert.

Wir drücken Ihnen die Daumen!

Dieses Gewinnspiel endet am 27. Februar um 23.59 Uhr. Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt erst nach liken, teilen und kommentieren. Die Teilnahme ist keine Gewähr für einen Gewinn. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.

29 Comments

  1. Solveen Curt-
    22. Februar 2018 at 13:12

    Der mvv muss preislich attraktiver werden,
    Die Anschlüsse besser abgestimmt
    Und die Zugangskontrollen besser organisiert werden
    (S.a. Paris, London, Berlin, New York, Bangkok als Beispiele)

  2. Kerstin Major-
    23. Februar 2018 at 8:56

    Die Preise des MVV sind viiiiiel zu teuer. Ich würde gern mehr mit dem MVV fahren, hab aber wenig Geld zur Verfügung.
    Da sucht man sich andere Mitfahr-Gelegenheiten

  3. Holger-
    23. Februar 2018 at 9:03

    Zugangskontrollen zu den S-und U-Bahnhofen nur mit gültigen Tickets, dann müssen alle zahlen die Fahren wollen und im Gegenzug müssen die Preise nach unten korrigiert werden.
    Außrdem sollte die Pünktlichkeit erhöht und die Ausfallquote gesenkt werden.

  4. haria brigitte-
    23. Februar 2018 at 9:10

    für gesamte netz ein preis. nicht 3 verschiede zonen und dadurch die starke preisveränderung. auf ausländer wesendlicher vereinfachen. auch ich stehe oft vor dem automat und muss überlegen was ,welches und kostet das wirklich soviel..
    einfach für alle und keine dauerende verspätung . da bekommt man auch kein geld zurück. meine wartezeit betrug über 1 std. und dies nicht nur 1x.

  5. Ute Engelmann-
    23. Februar 2018 at 9:15

    Auch Rückfahrten zulassen, Tickets sollen für eine bestimmte Zeit Gültig sein, unabhängig von der Richtung, in der man fährt.

  6. Pfefferkorn Gabriele-
    23. Februar 2018 at 9:32

    …. wer täglich über die Autobahn Nürnberg-München kommt, weiß was es heißt im Stau zu stehen. Vielleicht sollte man nochmals über die drei Tarifzonen nachdenken, ob es nicht sinnvoller wäre auf zwei zu reduzieren. Um Schwarzfahren zu verhindern, einfach eine Einlassperre installieren, die nur mit gültigem Ticket zu öffnen ist.

  7. H. Betz-
    23. Februar 2018 at 9:46

    Sehr gute Idee, wird Zeit das noch mehr Menschen auf Bahn und Buß umsteigen!

  8. Rita Thiele-
    23. Februar 2018 at 11:17

    ich wünsche mir überall einen 10-Minuten-Takt

  9. Lisa Mainow-
    23. Februar 2018 at 11:55

    wir in München extrem viele Menschen sind und es echt super schade ist, dass wir es nicht hinkriegen die Bahnen auch nachts wenigstens stündlich durchfahren zu lassen.
    Es gibt einige die Arbeiten oder viele Nachtschwärmer die dies sehr begrüssen würden.

  10. Schiessl Gottfried-
    23. Februar 2018 at 11:59

    Es sollen möglichst viele die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen

  11. C. Langner-
    23. Februar 2018 at 12:24

    Die Taktfrequenzen sollten im Minimum 10 Minuten sein und das Netz sollte besser ausgebaut werden. Keine Fahrzeiten die gegenüber dem Autofahren das 3fache bedeutet z.b. Erding Hallbergmoos oder auch Esting und Dachau. Dann auch die Zuverlässigkeit, insbesondere auf der S1. Das wäre für mich die Notwendigkeit um auch dann das Angebot zu nutzen.

  12. Hans Fischer-
    23. Februar 2018 at 13:10

    Ganz schlechte Menschen, die Kontrolleure! Sie haben meinen Sohn 60€ für angebliches Schwarzfahren abgenommen, obwohl er ein gültiges Ticket über die MVV App hatte! Offiziell um 0:38 gestempelt, den „Strafzettel“ auf 0:40 ausgestellt!😡 Schämt Euch!

  13. Ellen Vogel-
    23. Februar 2018 at 13:15

    Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München, weil ich gerne Bahn fahre und ich dies wesentlich umweltschonender finde.

  14. Ulmer-
    23. Februar 2018 at 13:45

    Ich bin für den Ausbau den Netzes, und mal ganz ehrlich, wenn einer auf dem Gleis rum läuft und es dann zu Verspätungen kommt kann die Bahn nichts dafür. An der Freundlichkeit könnte man noch arbeiten.

  15. Smitty-
    23. Februar 2018 at 13:51

    Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München, weil … das existierende Netz heute schon stark belastet bzw. teilweise überlastet ist. Die Stadt wächst aber das Tram- und insbesondere U-Bahn Netz wächst nicht entsprechend mit.

  16. Irmingard Füchsle-
    23. Februar 2018 at 14:40

    Facebook ist der schlimmste Spion der Amis uns gegenüber..
    Brauch‘ ich nicht und ich hüte mich davor, wie der Teufel vor dem Weihwasser!

  17. Sabrina-
    23. Februar 2018 at 15:12

    Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München, weil immer noch viel zu viele Menschen mit dem umweltschädlichen PKW im Alltag nutzen. Durch den Ausbau des ÖPNV würden noch mehr Ziele anzufahren sein, mehr Personen befördert werden und die Luftverhältnisse in und um München erheblich verbessert.

  18. MAms-
    23. Februar 2018 at 17:01

    wurde schonmal als Schwarzfahrer bestraft weil ich als Besucher in München aus versehen in die nächste Zone gefahren bin und prompt in eine Kontrolle gekommen bin!,Etwas Fingerspitzengefühl bei den Kontrollen wäre angebracht.

  19. Gonzalez-
    24. Februar 2018 at 10:43

    Ich fahre gerne mit der S bahn aber das ist teuer wenn man vergleicht mit anderen Ländern.

  20. Andreas-
    25. Februar 2018 at 0:29

    Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München, weil er wirklich gut angenommen wird, wenn er von zu Hause aus erreichbar ist. Seitdem wir eine Bushaltestelle in der Nähe haben, nutzen wir den MVV ständig. Vorher haben wir das nur in Ausnahmefällen getan.

  21. Micky-
    25. Februar 2018 at 7:45

    Der MVV München ist für mich zu teuer.

  22. Wolfgang Huber-
    25. Februar 2018 at 9:58

    Es müsste endlich für Rentner der MVV kostenfrei sein. Was jedenfalls zu verbessern ist, die Streifenkarte für Rentner zum verbilligten Tarif.

  23. Bianca-
    25. Februar 2018 at 10:11

    ich mit dem MVV Ticket zum Beispiel auch in die Metropolregionen möchte, wie es zum Beispiel in Hamburg schon möglich ist.

  24. Sabine-
    25. Februar 2018 at 12:25

    Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München, weil dies die einzige Chance ist, die jetzt schon immense Belastung durch den Individualverkehr (Feinstaub, Stau, Lärm) einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen. Dazu müsste der ÖPNV allerdings noch wesentlich attraktiver werden – noch bessere Ausstattung (bei uns fahren Busse, wenn überhaupt, alle 70-90 Minuten, am Wochenende z.B. überhaupt nicht), bezahlbar (ich finde es z.B. unattraktiv, dass ich den gleichen – hohen – Preis für das Jahresticket zahle wie Menschen, die in der 10 km entfernten Kleinstadt leben, die aber alle 20 Minuten die S-Bahn zur Verfügung haben, während bei uns die Busse… siehe oben!) Trotzdem nutze ich nach Möglichkeit den MVV, weil ich Staus stressiger finde als volle Züge! Und daran glaube, dass mehr möglich wäre, wie uns andere Städte ja auch vormachen!

  25. Thorsten-
    25. Februar 2018 at 19:54

    Der Ausbau des ÖPNV ist eine der großen Herausforderungen – neben dem Wohnungsbau – für die Metropolregion. Allerdings hat hier insbesondere die Bahn noch sehr sehr viel Nachholbedarf: Einerseits muss der Takt verdichtet werden, andererseits endlich alle Haltestellen behindertengerecht ausgebaut werden. Zudem sollte die S-Bahn endlich pünktlicher werden und beispielsweise defekte Rolltreppen innerhalb von 24h reparieren. Die Bahn sollte sich hier an der MVG ein Beispiel nehmen.

  26. TanJa Sieb-
    25. Februar 2018 at 22:16

    Ich bin für den Ausbau des ÖPNV in und um München weil viele Strecken gerade in den Hauptstoßzeiten und bei Veranstaltungen stark an Ihre Grenzen stossen. Super wäre auch wenn unter der Woche wenigstens stündlich noch Bahnen fahren würden.

  27. LJ-
    26. Februar 2018 at 7:53

    Ich finde es schade, dass ich bei wichtigen Termin immer ein ungutes Gefühl beim MVV habe, zu oft bin ich schon zu spät gekommen. Wenn man sich 100%ig verlassen könnte, würden mehr Leute den MVV nutzen. Fraglich ist aber, ob das ohne die 2. Stammstrecke funktioniert.

  28. Josef Nyvlt-
    26. Februar 2018 at 15:50

    Ich bin für den Ausbau, da ich wegen dem hohen Verhehrsaufkommen nicht mit dem Auto fahren will.

  29. Ralf Zabel-
    26. Februar 2018 at 17:24

    habe bereits eine feinstaublunge,durch über 40 jahren radeln in der stadt! bin über jedes auto weniger erfreut!